CHANCE FÜR STAKEHOLDER

Die Wichtigkeit Ihrer Stakeholder


Stakeholder sind Menschen oder Organisationen wie z. B. Unternehmen, Vereine, Verbände, Behörden, die ein „berechtigtes“ Interesse an Ihrem Unternehmen und seiner Geschäftsentwicklung haben. Stakeholder sind also nicht nur Externe. Es gibt auch „interne Stakeholder“: Menschen, die persönlich im und am Unternehmen mitwirken, also das Management, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Eigentümer.

Unternehmenskrisen stellen für jeden Verantwortlichen eine Herausforderung dar und können sich durchaus als problematisch erweisen, weil sie mehr oder minder starken Einfluss auf die weitere Entwicklung des Unternehmens haben.

In einer Krise sollten Sie unverzüglich Ihre gesamte Unternehmensplanung auf den Prüfstand stellen, Möglichkeiten der Unternehmenssanierung ausleuchten und sämtliche Chancen nutzen, die sich Ihnen bieten. Binden Sie dazu Ihre Stakeholder ein.

Wechselseitige Interessen


Alle Ihre Stakeholder haben an Ihrem Unternehmen reges Interesse. Gleiches sollte auch umgekehrt gelten. In der Verbindung gegenseitiger Interessen liegen Chancen für
Ihre aktuelle Herausforderung durch die drohende Insolvenz. Hier heben wir die Nutzungspotenziale für Sie – oder unterstützen Sie dabei.

Das Konsensverfahren zeichnet sich dadurch aus, dass wir bei allen Beteiligten stets für Transparenz sorgen, keine Missverständnisse aufkommen lassen, sondern Klarheit schaffen und mögliche blockierenden Eigeninteressen aus dem Weg räumen. Wir stellen den Willen zur Einigung auf eine gemeinsame Lösung in den Vordergrund.

Gezielt Stakeholder-Management betreiben


Pflegen Sie daher die Beziehungen zu Ihren Stakeholdern, intern wie extern. Kleine und mittelständische Unternehmen können Manches von Großkonzernen lernen, so auch beim Stakeholder-Management. Stakeholder haben meist einen positiven, manchmal einen negativen Einfluss auf die Entwicklung eines ihr nahestehenden Unternehmens. Auf Ihren Betrieb wirken also nicht nur Sie selbst, sondern auch direkt oder indirekt Ihre Stakeholder ein.

Zwei Stufen des Stakeholder-Managements

Stakeholder sind natürlich besonders aufmerksam und erfordern eine gezielte Betreuung, etwa durch entsprechende Unternehmenskommunikation, sobald es erste Anzeichen für eine Krise gibt. Krisenfrüherkennung ist dabei das Gebot der Stunde. Diese muss nicht nur Ihr Unternehmen betreffen, es kann sich auch eine Krise der Branche andeuten, bei der zu klären ist, inwieweit sie sich mittel- oder langfristig auch auf Ihr Unternehmen auswirken kann.

Erste Stufe: Analyse

Sie analysieren Ihre Stakeholder. Wer sind die wichtigsten und warum? Wo sehen Sie Chancen, wo Risiken? Welche Werte leiten sie an, welche Ziele und Strategien haben sie, was erwarten sie, wie verhalten sie sich? Und vor allem, wie beeinflussen sie Ihr Unternehmen und alle, die mit Ihnen zu tun haben, also Ihre Kunden, Miteigentümer usw.? Wie wirken sich Ihre Stakeholder auf die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens aus? Woraus kann Ihr Unternehmen am besten Nutzen ziehen?

Zweite Stufe: Beziehungen

Sie machen sich Gedanken, wie Sie künftig die Beziehung zu Ihren Stakeholdern gestalten wollen, entwickeln hierzu ein Konzept und leiten daraus Maßnahmen für die Pflege der Beziehungen ab, etwa Veranstaltungen, persönliche Treffen, regelmäßige Information durch entsprechende Kanäle, wie z. B. Newsletter oder Podcasts.

Offene Kommunikation mit Stakeholdern ist Pflicht – besonders in der Krise


Krisenmanagement besteht den Stakeholdern gegenüber zunächst aus Kommunikation und Kontaktpflege. Informieren Sie Ihre Stakeholder über sich abzeichnende Entwicklungen ‒ so frühzeitig wie möglich und
so umfassend wie nötig. Als börsennotiertes Unternehmen müssten Sie das sowieso tun. Bei der Information sollten Sie die rechtlichen

Rahmenbedingungen einhalten, etwa Sorgfaltspflichten, Datenschutz, Spekulationsverbot. Sobald sich in Ihrem Unternehmen etwas abzeichnet, das nicht mit den üblichen Mitteln zu lösen ist, sollten Sie höchste Aufmerksamkeit walten lassen: Zeigt sich hier vielleicht eine aufziehende Krise oder ist sie sogar schon da? Welche Wirkungen hat sie auf Ihr Unternehmen und seine Stakeholder?

Geht es auf einmal ums Überleben? Etwa wenn Ihr Unternehmen ganz oder teilweise Schaden nimmt oder gar der Fortbestand gefährdet ist? Das ist häufig bei zunehmendem Liquiditätsengpass, Wegbrechen von bedeutenden Kunden oder Lieferanten der Fall. Besonders alle Folgen eines Managementfehlers werden mit Argusaugen beobachtet.
Gibt es plötzlich auftretende Ereignisse, die spürbare Schäden anrichten, weil sie eingespielte Unternehmensprozesse unversehens unterbrechen, eingespielte Marktstrategien beenden oder berechtigte Geschäftserwartungen über den Haufen werfen? Das könnte z. B. ein Maschinenausfall in Ihrer Fertigung oder ein Softwarefehler sein, der bei Ihren Kunden zu Problemen führt.
Bewirken bestimmte Innovationen nicht die gewünschten Verbesserungen, sondern Verschlechterungen? Das kann eintreten, wenn organisatorische oder prozessuale Veränderungen im Betrieb auf Widerstand stoßen oder eine neue technische Infrastruktur die Mitarbeiter vor ungeahnte Probleme stellt.
Kommt es bei Ihnen zu einer Krise im Management, weil sich interne Machtkämpfe entwickelt haben oder fundamentale Entscheidungen falsch getroffen oder verschoben wurden? Dann ist die Unternehmenssteuerung durch Managementfehler selbst zum Problem geworden.

Vertrauen der Stakeholder ist die Lebensversicherung Ihres Unternehmens


Jetzt ist eine professionelle Unternehmenskommunikation stark gefordert. Das braucht Einfühlungsvermögen und Rücksicht auf die Interessen aller Beteiligten. Es gilt, für größtmögliche Transparenz zu sorgen und ‒ auch wenn es auf Grund der aktuellen Situation schwerfallen sollte ‒ einen offenen und ehrlichen Dialog zu führen. Denn nur so lässt sich das Vertrauen der Stakeholder erhalten oder, bei aufkommenden Zweifeln, wiederherstellen.

Unsere Leistungen

Umfassende
Sanierungsberatung

Wir helfen Ihnen, die Chancen in der Krisenzeit zu identifizieren. Nutzen Sie vorhandenes Potenzial, um Ihr Unternehmen wieder auf den richtigen Kurs zu bringen.

Mehr erfahren

Ideale
Prävention

Vorbeugende Maßnahmen gehören zwingend zum erfolgreichen Unternehmensalltag. Seien Sie auf jede Situation ideal vorbereitet – so bringt Sie nichts aus der Fassung.

Mehr erfahren

Informative
Fachvorträge

Wir informieren Unternehmer auch gern umfassend bei einem Vortrag – ob zur optimalen Vorsorge oder aufgrund akuter Herausforderungen.

Mehr erfahren

Schutzschirmverfahren & Eigenverwaltung

Behalten Sie die volle Kontrolle über Ihr Unternehmen. Mit dem Schutzschirmverfahren und der Eigenverwaltung erholen Sie sich schnell von der Krise.

Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

31. Mai 2019

DIE BESTEUERUNG DER UNTERNEHMENSNACHFOLGE

29. Mai 2019

FORMEN DER UNTERNEHMENSNACHFOLGE

15. Mai 2019

WIE LÄUFT EINE LIQUIDATION AB?